Britney Spears erhebt erneut schwere Vorwürfe gegen ihre Familie

Die Vormundschaft von Britney Spears ist zwar vorbei, die Zeit ihrer Abrechnung damit aber noch nicht. In einer 20-minütigen Audiodatei erhebt sie nun erneut schwere Vorwürfe gegen ihre Familie.

Britney Spears auf dem roten Teppich
Bildrechte: imago/future image

Die Vormundschaft sei "vorsätzlich" gewesen. Eine Frau hätte ihrer Familie die ganze Idee vorgeschlagen und auch geholfen, diese durchzuziehen - so Britney in dem Audioclip auf Youtube, der wenig später gelöscht wurde.

"Es war purer Missbrauch und ich habe noch nicht einmal die Hälfte davon erzählt" so Britney. Auch, dass ihr Vater sie als "fett" gezeichnet habe und sie deswegen ins Fitnessstudio gehen musste. Weil sie "Angst" und "Furcht" hatte, ließ sie all das über sich ergehen und spielte nach außen eine Rolle, dass alles in Ordnung sei. "Ich hatte das Gefühl, dass meine Familie mich weggeworfen hat.", ihre Familie habe sie "buchstäblich umgebracht."

Ihre Mutter Lynne reagiert

Lange dauerte es nicht, bis Britneys Mutter Lynne auf Instagram darauf reagierte. In einem Posting mit einem älteren schwarz-weiß Bild der beiden schrieb sie: "Britney, dein ganzes Leben lang habe ich mein Bestes gegeben, um deine Träume und Wünsche zu unterstützen! Und außerdem habe ich mein Bestes versucht, um dir aus schwierigen Situationen herauszuhelfen! Deine unzähligen Zurückweisungen machen mich hoffnungslos. Ich habe alles versucht. Ich liebe dich so sehr, aber dieses Gespräch ist nur für dich und mich privat bestimmt." Sie würde ihrer Tochter aber auch in Zukunft nicht den Rücken zukehren wollen.

Spears deaktivierte Instagram-Account

In der Vergangenheit teilte Britney öfter freizügige Fotos von sich, die Fans in Sorge um ihre seelische Gesundheit versetzten. Spears deaktivierte daraufhin kürzlich ihren Instagram-Account. Nun hat sie ihre Social-Media-Aktivität offenbar auf Twitter verlegt, wo sie auch, wie von Instagram gewohnt, weiterhin fleißig postet.

Aktuell feiert Spears nach sechs Jahren ihr Comeback als Künstlerin. Ihr gemeinsamer Song mit Elton John "Hold me Closer" hat es innerhalb von 24 Stunden in 40 Ländern auf Platz 1 der Streaming-Charts geschafft.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 30. August 2022 | 21:20 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP