Freie Sicht: Windschutzscheibe im Sommer richtig reinigen

Sommerzeit ist Insektenzeit. In der Natur freuen wir uns über Bienen, Käfer und Schmetterlinge! Aber auf der Autoscheibe können die Rückstände schnell sogar gefährlich werden, wenn die Sicht dadurch getrübt ist. Mit diesen Tipps für saubere Scheiben und Lack behältst du immer den Durchblick.

Frau putzt Windschutzscheibe eines Autos
Bildrechte: IMAGO / Panthermedia

Der Sommer hat nicht nur Sonne und warme Temperaturen im Gepäck, sondern auch Insekten. Das ist auch Sarah aus der MDR JUMP Morningshow beim Autofahren aufgefallen:

Es hat teilweise wie Regen geklungen. Man hat ja auch ein schlechtes Gewissen, wir brauchen ja Insekten, aber ich hatte das Gefühl, ich habe die halbe Insektenpopulation bei einer Autofahrt mitgenommen.

Denn obwohl Insekten wichtig sind, können die Rückstände auf der Windschutzscheibe für die Autofahrt gefährlich werden, wenn die Sicht durch die Scheibe eingeschränkt ist. Deshalb haben wir unsere Hörer mal gefragt, mit welchen Tipps und Tricks sie ihre Autoscheiben von toten Insekten befreien.

Alte Strumpfhosen nicht wegwerfen!

Wer noch eine alte Feinstrumpfhose zu Hause rumfliegen hat, sollte diese auch die nächsten Tage nicht wegwerfen - die sind nämlich super für die Autoreinigung geeignet, wie Hörerin Annika auch schon bei ihrer Mutter beobachtet hat. Dafür einfach die Insektenreste mit Wasser einweichen, Strumpfhose zusammenknüllen und anschließend damit über die eingeweichten Flecken reiben.

Mit Zeitungspapier den Lack behandeln

Getrocknete Insektenreste lassen sich auch nach mehrmaligem Reinigen oft nur schwer vom Lack entfernen. Einen tollen Tipp dagegen hat Uwe für uns: Um den Lack nicht kaputt zu machen, eignen sich Zeitungspapier und Seifenwasser. Das Papier einfach im Wasser tränken, auf die betroffene Stelle legen und mit dem Papier einweichen lassen. Anschließend lässt sich alles mit einem weichen Schwamm wegwischen.

Reinigung per Hand

Scheibenwischer sind oft der erste Schritt, wenn wir bemerken, dass die Windschutzscheibe voller Insekten ist. Doch die Wischblätter leiden sehr darunter, besonders wenn die Insektenreste bereits getrocknet sind. Um die Scheibenwischer zu schonen, empfiehlt sich deshalb, die Scheibe per Hand zu reinigen. Mit entsprechenden Reinigungsmitteln und etwas Einwirkzeit lassen sich die kleinen Tiere von der Scheibe entfernen. Bei sehr hartnäckigem Schmutz können auch Hochdruckreiniger genutzt werden.

Lack und Scheiben versiegeln lassen

Um nicht ständig damit geplagt zu sein, Insekten oder andere Rückstände von den Scheiben und Auto entfernen zu müssen, empfehlen Experten eine Nano- oder Mikrofaserversiegelung. Die hält etwa ein Jahr oder 15.000 Kilometer und sorgt dank Lotus-Effekt für eine insektenfreie Zeit.

Vorbeugen erspart Arbeit

Damit die Rückstände gar nicht erst zu hartnäckigen Gegnern werden können, ist der wahrscheinlich wichtigste Tipp die Vorbeugung. Dafür empfiehlt sich eine spezielle Mischung für den Sommer, die genau wie Frostschutzmittel zum Wischwasser hinzugegeben wird. So können Insektenreste entfernt werden, noch bevor sie sich festsetzen können.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 16. Mai 2022 | 06:50 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP