Umstrittene Serie: Squid Game bekommt zweite Staffel

Vor Kurzem warnte unter anderem auch das Bildungsministerium in Thüringen vor der Darstellung von Gewalt in der Serie „Squid Game“. Jetzt wurde eine zweite Staffel des Erfolgsformats angekündigt. Sie befindet sich noch in der Planung, ein paar Details verriet der Drehbuchautor trotzdem.

Menschen posieren in Kostümen aus der Serie Squid Game
Bildrechte: dpa

Auf diese Meldung haben viele Fans gewartet: Die bisher erfolgreichste Netflix-Serie aller Zeiten, Squid Game, bekommt eine zweite Staffel. Laut dem Serienmacher Hwang Dong-hyuk habe es „so viel Druck, eine so hohe Nachfrage und so viel Liebe“ für eine Fortsetzung gegeben. So erklärte er gegenüber der Nachrichtenagentur Associated Press, dass er gerade im Planungsprozess sei. Die Hauptfigur Gi-HUn werde aber auf jeden Fall wieder zurückkommen – „und er wird etwas für die Welt tun.“

Die erste Staffel sorgte bereits für Aufregung

Die Serie erzählt die Geschichte von hochverschuldeten Menschen, die bei einem Wettkampf in Kinderspielen gegeneinander antreten, um ein hohes Preisgeld zu ergattern. Der Haken wird jedoch schnell deutlich: Wer bei den Spielen verliert, wird getötet und das oft auch ziemlich brutal. Als diese Brutalität aus der Serie auch auf den Schulhöfen ankam, warnte das Thüringer Bildungsministerium Eltern, Erzieherinnen und Erzieher vor Squid Game. Denn obwohl die Serie eigentlich erst ab 16 Jahren freigegeben ist, entwickelt sie sich zum Trend in den sozialen Netzwerken, auch bei jüngeren Kindern.

Pressebild zum Film Squid Game Copyright: Netflix
Bildrechte: MAGO/ZUMA Wire

Auch an Halloween standen die roten und grünen Kostüme aus der Serie hoch im Kurs. Der Bayerische Rundfunk berichtete aber auch über einen Vorfall, bei dem die Exekution aus der Serie mit Ohrfeigen ersetzt wurde.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Am Abend | 10. November 2021 | 20:20 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP