Nach Brand in Sächsischer Schweiz: Gastwirtin verbietet Rauchen

Zwei Tage brannte der steile Hang unterhalb der Bastei. Noch ist offen, ob eine weggeworfene Kippe das Feuer auslöste. Das Berghotel auf der Bastei wird ab August ein Rauchverbot für alle Außenbereiche durchsetzen.

Wanderer auf der Basteibrücke in der Sächsischen Schweiz. Die Wanderwege waren nach einem Waldbrand wieder freigegeben worden. Allerdings gilt ein Betretungsverbot zwischen 21 und 6 Uhr für sämtliche Wälder im Nationalpark und im Osterzgebirge.
Wanderer auf der Basteibrücke in der Sächsischen Schweiz. Die Wanderwege waren nach einem Waldbrand wieder freigegeben worden. Allerdings gilt ein Betretungsverbot zwischen 21 und 6 Uhr für sämtliche Wälder im Nationalpark und im Osterzgebirge. Bildrechte: IMAGO / Steffen Unger

Am Montagmorgen nachts um zwei klingelte das Telefon von Petra Morgenstern. Sie betreibt mit ihrem Sohn das Berghotel und Panoramarestaurant Bastei, das direkt auf der berühmten Felsformation steht.

Das ist schon eine Katastrophe, wenn einen in der Nacht die Rezeption anruft und sagt: Die Bastei brennt. Zum Glück war der zweite Satz dann: Die Feuerwehr löscht schon.

Um halb drei Uhr morgens war dann auch Petra Morgenstern auf dem Berg und verfolgte von dort die schwierigen Löscharbeiten. Mehr als 100 Feuerwehrleute aus 13 Ortschaften der Sächsischen Schweiz löschten und mussten dafür auch von der Höhenrettung unterstützt werden.

Ein Feuerwehrmann löscht in unwegsamen Gelände einen Waldbrand
Bildrechte: Marko Förster

Die haben hervorragende Arbeit geleistet, an dem steilen Hang, bei bis zu 35 Grad am Tag. Und das alles, weil ein paar Idioten ein paar Kippen in den Wald geworfen haben.

Nach zwei Tagen konnte der Brand gelöscht werden, doch der Schreck darüber ist Petra Morgenstern noch immer anzuhören. Sie führt daher für ihre Außengastronomie ein striktes Rauchverbot ein. Draußen gibt es ab Anfang August keine Aschenbecher mehr, Schilder weisen auf das Verbot hin. Zu nahe sei der Wald, sagt die Wirtin.

Ich habe keine Lust, meine Arbeit und meine Immobilie hier oben zu verlieren. Hier arbeiten 120 Leute. Und es gibt leider einige Leute, die sich hier widerlich benehmen. Die drücken die Zigarette vor dir ins Gras. Und es ist doch so trocken.

Für ihre Entscheidung für ein Rauchverbot draußen habe sie von Gästen bisher nur Lob bekommen, sagt die Wirtin. Noch lieber wäre ihre eine Feuerschneise direkt um Hotel und Restaurant. Schließlich könne auch in ihrem Objekt etwas brennen. Doch bisher sei noch nichts passiert, obwohl sich der Freistaat Sachsen so gern mit ihrem Objekt schmücke.

Wälder dürfen zwischen 21 und sechs Uhr morgens nicht betreten werden

Am Mittwoch hat das Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ein Betretungsverbot für die Wälder der Sächsischen Schweiz und des Osterzgebirges verfügt. Das Verbot gilt bis auf Widerruf. Verstöße können mit Bußgelder bis 10.000 Euro bestraft werden. Von dem Verbot ausgenommen ist laut Landratsamt der Aufenthalt in ausgewiesenen Trekkinghütten und auf Biwakplätzen des Forststeigs. Diese müssen aber vor 21 Uhr erreicht werden. Zudem dürfen laut Landratsamt ganztägig keine Waldwege in allen Wäldern des Kreises verlassen werden. Gastwirtin Petra Morgenstern sagt:

Ich finde das Betretungsverbot ausgezeichnet und ich denke auch, dass das durchgesetzt wird. Der Nationalpark macht hier seine Runden 24 Stunden am Tag.

Suche nach Transporter mit einem dänischen Kennzeichen

Die Polizei ermittelt nach dem verheerenden Feuer unterhalb der Bastei wegen Brandstiftung. Sie sucht nach Zeugen, die kurz vor dem Ausbruch des Feuers einen weinroten Transporter mit einem dänischen Kennzeichen gesehen haben. Ein Sprecher der Polizeidirektion Dresden sagte am Donnerstag:

Fakt ist, dass der Sprinter als verdächtig wahrgenommen wurde und wir deshalb Interesse an dem Fahrzeug haben und nach Hinweisen suchen.

Demnach soll der Transporter mit mehreren Insassen besetzt und das letzte Fahrzeug auf dem Parkplatz gewesen sein. Zuvor hatte die Polizei nach einer Gruppe von jungen Männern gesucht. Sie sollen wenige Stunden vor Ausbruch des Feuers an der Bastei Shisha-Wasserpfeifen geraucht haben.

Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa und epd.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Nachrichten | 21. Juli 2022 | 14:00 Uhr

Wir sind MDR JUMP

Wir sind MDR JUMP

Die neue digitale Entertainment-Marke des MDR.

Newsletter

Newsletter

Updates zu Neustarts, Streams und Podcasts.

Aktuelle Themen von MDR JUMP