Mit dem 9-Euro-Ticket in den Sommerurlaub?

Sommerurlaub heißt nicht immer gleich Spanien oder Türkei. Auch in Deutschland gibt es schöne Ecken: Von der Sächsischen Schweiz, über die Ostsee bis hin zum Schwarzwald. Wer den Urlaub noch nicht gebucht hat, kann mit dem 9-Euro-Ticket ordentlich sparen. Die Reise könnte allerdings etwas länger dauern.

S-Bahn fährt über Eisenbahnbrücke in Dresden
Bildrechte: imago images/ Steffen Kuttner

Für 9 Euro pro Monat 90 Tage lang Bus und Bahn fahren. Das soll ab 1. Juni möglich sein.

Spätestens in der Corona-Zeit haben viele von uns gemerkt, dass man nicht immer weit wegfliegen muss, um das Beste aus dem Sommerurlaub herauszuholen. Auch in Deutschland kann man einen traumhaften Urlaub erleben. Wer den Urlaub noch nicht gebucht hat, wird sich über das 9-Euro-Ticket freuen. Vor allem beim Blick auf die aktuellen Spritpreise.

Sachsen

Wanderer stehen an einem Aussichtspunkt auf dem Berg Lilienstein und betrachten die Elbe und den Nationalpark Sächsische Schweiz.
Bildrechte: dpa

Wer in Sachsen wohnt, muss nicht lange fahren, um beim Kurzurlaub ins Staunen zu geraten. Die Sächsische Schweiz überzeugt jedes Mal mit ihrer atemberaubenden Kulisse und vielen schönen Wanderstrecken. Von leichten bis hin zu schweren Strecken ist hier für jedes Alter und Fitnesslevel etwas dabei. Würde man mit dem 9-Euro-Ticket z. B. von Leipzig zum Kurort Rathen fahren, bräuchte man 3 Stunden und schon ist man umgeben von Wald, Bergen und der Elbe.

Den Umstieg in Dresden könnte man nutzen, um sich die beeindruckende Stadt anzuschauen. Die Frauenkirche, die Semperoper, die Kathedrale oder der Goldene Reiter: In der Landeshauptstadt mangelt es nicht an Sehenswürdigkeiten.

Gondel der Fichtelberg Schwebebahn
Bildrechte: IMAGO / Enters

Auch das Oberwiesenthal im Erzgebirge in der Nähe der tschechischen Grenze ist ein beliebter deutscher Urlaubsort. Hier findet ihr nicht nur den Fichtelberg, den höchsten Berg in Sachsen, sondern auch die älteste Seilbahn Deutschlands. Aus den Kabinen der Schwebebahn hat man bei optimalem Wetter einen fantastischen Ausblick. Der Gipfel ist idealer Ausgangspunkt für Wander- und Radtouren im Sommer. Startet ihr mit dem Zug in Zwickau, seid ihr in unter drei Stunden vor Ort, müsst jedoch zwei Mal umsteigen. Von Magdeburg sind es dann schon zwei Stunden mehr, vergesst also nicht ein gutes Buch oder lustige Reisespiele einzupacken!

Sachsen-Anhalt

Blick auf einen Weinberg mit dem Schriftzug Saale-Unstrut Wein
Bildrechte: MDR/L. Müller

Wer an Urlaub in Sachsen-Anhalt denkt, der denkt auch an die Region Halle-Saale-Unstrut im Süden des Bundeslandes. In der „Toskana des Nordens“ reifen mehr als 60 Rebsorten. Die Region ist das nördlichste Qualitätsweinanbaugebiet Europas. In der Stadt Naumburg könnt ihr euch gleich den berühmten Dom anschauen. Und auch in Halle gibt es etwas Spektakuläres zu sehen: Die Himmelsscheibe von Nebra, die weltweit älteste konkrete Darstellung des Kosmos‘, wird ab Oktober 2022 wieder im Landesmuseum für Vorgeschichte ausgestellt. Momentan befindet sich das Original auf Reisen und wird in England und den Niederlanden ausgestellt. Während dieser Zeit findet man im Landesmuseum in Halle nur eine Masterkopie.

An einem Ast hängt ein Schild mit der Aufschrift -Seilbahnen Thale Erlebniswelt-, im Hintergrund sind zwei Gondeln der Bahn zu sehen.
Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Wer in Sachsen-Anhalt unterwegs ist, darf den Harz nicht vergessen. Ob Outdoor-Action, Wanderungen, Badespaß oder einfach mal ein bisschen Ruhe - hier ist für jeden was dabei. Der Brocken ist mit 1.141 Metern der höchste Harzgipfel. Von oben aus bietet sich eine herrliche Rundumsicht. Startet man in Stendal, ist man in zwei Stunden in Wernigerode mit nur einem Umstieg in Magdeburg. Wer hier einen kurzen Stopp machen will, wird von der Landeshauptstadt nicht enttäuscht. Die Hansestadt liegt an der idyllischen Elbe. Das Hundertwasserhaus „Grüne Zitadelle“, der Magdeburger Dom und die Altstadt werden euch verzaubern.

Thüringen

Zwei Männer wandern auf dem Rabenswaldweg
Bildrechte: dpa

Der Thüringer Wald ist ein Paradies für Wanderer. Der rund 160 km lange Rennsteig ist einer der schönsten Wanderwege Deutschlands. Wem das einfache Wandern nicht reicht, der kann die zahlreichen Hochseilgärten aufsuchen und sich im Klettern versuchen. Fahrt ihr in Dresden los, erreicht ihr den Geraer Kletterwald mit Bus und Bahn in knapp vier Stunden und einem Umstieg.

In der Kulturstadt Europas, Weimar, könnt ihr auf den Spuren von Goethe und Schiller wandeln. Ihre Denkmäler vor dem Deutschen Nationaltheater und die Museen erinnern an die beiden Dichter, die in der Stadt gelebt haben. Der Marktplatz, das Stadtschloss und der Zwiebelmarkt sind immer einen Besuch wert.

Menschen genießen den Sommerabend an der Gera und der Krämerbrücke in Erfurt.
Bildrechte: imago images/Christoph Worsch

Auch die Landeshauptstadt Erfurt wird euch nicht enttäuschen. Die Erfurter Altstadt wirkt wie aus einem Grimm-Märchen entsprungen und gehört zu den größten Altstädten Deutschlands. Die 120 Meter lange Krämerbrücke ist die längste durchgehend mit Häusern bebaute und bewohnte Brücke Europas. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Fischmarkt, die Domkirche St. Marien und das Augustinerkloster. Übrigens: Thüringen im Kleinformat gibt es in dem Park „mini-a-thür“ in Ruhla. Hier gibt es alle Sehenswürdigkeiten des Landes in Modellen. Eine Sommerrodelbahn gibt es auch – und Tiere zum Anfassen.

Ostsee, Schwarzwald & Co.

Mit dem 9-Euro-Ticket könnt ihr von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auch in weiter entferntere Ort in Deutschland reisen. Allerdings müsst ihr mit längeren Anfahrtzeiten rechnen und bereit sein häufig umzusteigen.

Wollt ihr z. B. von Dresden nach Zinnowitz auf Usedom fahren, müsst ihr ganze 7 Stunden einplanen, 4 Umstiege inklusive. Wollt ihr lieber in den Süden Deutschlands, kann es noch ein bisschen länger dauern. Eine Strecke von Leipzig nach Baden-Baden im Schwarzwald kann bis zu 9 Stunden lang sein. Wem das nicht lang genug ist, der kann sich auf in die Eifel machen. Eine Strecke von Görlitz nach Monschau kostet euch knappe 13 Stunden. Aber wer gerne Bahn, Bus & Co. fährt dem machen die paar Stunden nichts aus. Wenn man am Urlaubsziel angekommen ist und die Sonnenstrahlen auf der Haut spürt, ist der Anfahrtsweg sowieso wieder vergessen.

Aktuelle Themen von MDR JUMP