2021 hatte schöne Seiten: Der positive Jahresrückblick

Vieles, was in diesem Jahr passiert ist, wollen wir am liebsten schnell vergessen. Doch 2021 hatte auch tolle Seiten und Ereignisse für die Welt und in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Dieser Jahresrückblick zeigt die guten Seiten des Jahres und ist garantiert Corona-frei!

Sechs Arme mit hochgestrecktem Daumen vor heiterem Himmel
Im Jahr 2021 war einiges richtig toll! Bildrechte: Colourbox.de

Das Wort "positiv" ist derzeit und in den vergangenen Monaten nicht unbedingt mit einer erfreulichen Botschaft verknüpft. Doch das ändern wir mit diesem Jahresrückblick auf das vergangene Jahr. Egal ob niedliche Tierbabys, eine große Hilfsbereitschaft oder Hilfe, wenn das Internet mal wieder zu langsam ist: Es gibt einige gute Nachrichten aus dem Jahr 2021.

Wie niedlich!

Egal ob der Känguru-Nachwuchs im Erfurter Zoo, Ameisenbär-Babys im Zoo in Magdeburg oder die Löwen-Vierlinge im Zoo Leipzig: Sie alle haben uns entzückt, sind niedlich und sorgen dafür, dass wir beim Anblick der Fotos heimlich auf den Bildschirm starren und rufen: "Wie süß!"

Spendenaktion nach der Hochwasserkatastrophe.

Diese Bilder haben viele Menschen geschockt: Nach dem verheerenden Hochwasser in Rheinland-Pfalz und NRW sind Landstriche verwüstet, Menschen werden vermisst. Doch bei uns im Osten ist darauf Verlass: Wenn Menschen beim Hochwasser alles verloren haben, wird schnell geholfen. Aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist Hilfe für die Katastrophengebiete gekommen. Egal ob Leipzigs Feuerwehr, die Löschzüge und Einsatzkräfte in die Eifel geschickt hat, die Helferinnen und Helfer vom THW Quedlinburg, die andere Retter abgesichert haben oder all die anderen Menschen, die von Mitteldeutschland aus Hilfe geleistet haben: Sie alle haben für positive Lichtblicke im Jahr 2021 gesorgt.

Bei all der Tragik: Aus dem Hochwassergebiet haben uns viele Meldungen mit positiven Entwicklungen erreicht. Auch diese: Michael Schulze ist als Helfer vor Ort unterwegs gewesen. Der Familienvater entdeckte bei den Aufräumarbeiten in einem Gebüsch in Dernau an der Ahr eine verdreckte Puppe. In dem Moment konnte er sich vorstellen, wie schmerzlich das Spielzeug von einem Kind vermisst wird. Er denkt nicht lange nach, reinigt die Puppe und startet eine Suchaktion. Eine Geschichte mit Happy End.

Die Stars packen aus

Die Tiefgarage von MDR JUMP gehört sicherlich zu den ungewöhnlichsten Interview-Orten überhaupt. Wenn Musikredakteur Felix Heklau hier zum Gespräch lädt, kann wirklich alles passieren. Wir haben im Jahr 2021 Wincent Weiss tätowiert, Bill Kaulitz einen Fernseher zerschlagen lassen und Clueso zum Breakdance gezwungen. Matthias Schweighöfer hat eine Geige gequält und Max Giesinger hat spontan einen Song mit dem Text "Max Giesinger, du A-Loch!" geschrieben.  Zum Glück haben wir das alles gefilmt, sonst würde uns das niemand glauben. Das gibt es alles in unserem Interview-Jahresrückblick 2021.

Die großen Comebacks

In Erinnerungen schwelgen geht am besten mit Dingen, die wir in der Kindheit oder zumindest vor einigen Jahren erlebt haben. Im Jahr 2021 ging das besonders gut. Denn vieles ist zurückgekommen. Egal ob Take That wieder gemeinsam gesungen oder die Ärzte ein neues Album aufgenommen haben: Es sind die großen Comebacks, die unsere Gedanken wieder in vergangene Zeiten katapultiert. Und es gab noch mehr! Die Serie "Friends" hat ihr Comeback gefeiert und auch "Wetten, dass..?" ist zurückgekommen!

Geld zurück bei langsamem Internet

Schnelles Internet ist im Homeoffice, beim Videoanruf mit den Liebsten oder beim Streamen der Lieblingsserie Pflicht. Wenn das nicht funktioniert und ins Stocken gerät, ist die Frustration oft groß. Doch seit diesem Jahr haben Kunden von Internetanbietern mehr Rechte: Wenn die Internetverbindung nicht so schnell ist, wie der Anbieter es vorher angepriesen hat, könnt ihr dagegen vorgehen.

Der Osterhase ist beliebter geworden

Und auch diese Meldung hat das Jahr 2021 zu einem guten Jahr gemacht: Der Osterhase hat auch im vergangenen Jahr fleißig Eier versteckt, kleine Geschenke verteilt und Briefe beantwortet. Dafür wurden verschiedene Osterhasenpostämter eingerichtet. Im sächsischen Seifhennersdorf kümmern sich beispielsweise Hasenfrau Lotti Langohr und ihr Mann Olli Osterhase um die liebevoll gestaltete Post. Und die beiden haben mehr Briefe bekommen, als sonst!

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Bei der Arbeit | 28. Dezember 2021 | 13:37 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP