Friede, Freu(n)de, Eierkuchen mit Atze Schröder

Jeden Sonntag verabredet sich MDR JUMP-Moderatorin Sissy Metzschke mit einem Gast zum gemütlichen Frühstück. Dieses Mal ist Atze Schröder in der Show.

Sissy Metzschke und Atze Schröder 22 min
Bildrechte: MDR JUMP / IMAGO / FUTURE IMAGE
22 min

MDR JUMP So 22.05.2022 10:00Uhr 21:36 min

Audio herunterladen [MP3 | 19,8 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 39,4 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdrjump.de/podcasts/friede-freunde-eierkuchen/atze-schroeder-104.html

Rechte: MDR JUMP

Audio

Woran denkt ihr, wenn ihr Atze Schröder hört? Genau! An den Comedian mit Minipli-Frisur und der getönten Fliegerbrille. Vor allem durch seine TV-Serie "Alles Atze" wurde er berühmt. Die Anfänge der Kunstfigur Atze Schröder gehen zurück auf die Kleinkunstbühnen der 90er-Jahre.

Angefangen hat das 1993 im Hamburger Schmidt Theater. Damals suchte man einfach nur einen Moderatoren, der den Abend rettet, weil der Originalmoderator ausgefallen war. Und ich war in meiner damaligen Band, in der ich als Schlagzeuger spielte, bekannt dafür, die Songtitel mit dem einen oder anderen Gag anzusagen. Ja und dann hab ich den Abend gerockt, sie wollten mich einen weiteren Monat behalten und ab dann war ich Komiker.

Die Grenze zwischen Atze Schröder als Kunstfigur und Atze Schröder als Privatperson ist nicht immer ganz leicht zu ziehen. Er erklärt das Auftreten seiner Rolle bzw. seiner Person folgendermaßen:

Wenn ich auf der Bühne stehe oder vor einer Kamera in einer Comedysendung, dann steht da natürlich der Komiker. Wenn ich aber zum Beispiel in Sendungen wie hier auftrete oder in Talk- oder Quizshows, dann sieht und hört das Publikum meine private Meinung.

Inzwischen ist er nicht nur als Komiker unterwegs, sondern als auch erfolgreicher Podcaster und Autor. Im Talk mit Sissy spricht er unter anderem über sein neuestes Buch "Blauäugig: Mein Leben als Atze Schröder", das er zusammen mit seinem langjährigen Freund und Comedian Till Hoheneder geschrieben hat. In dem Buch geht es unter anderem auch um Atzes verstorbene Oma, der er sein Buch gewidmet hat.

Zu meiner Oma hatte ich immer eine starke Bindung. Ich habe sie sehr geliebt und bewundert. Sie war eine schlaue Frau, die ein großes Herz hatte. Natürlich verklärt man auch vieles, aber wir standen uns schon immer sehr nah.

Atze Schröder hat zum Schluss auch verraten, wovon er träumt, wenn er in die Zukunft blickt.

Ich habe wenig Talente, aber ich habe das Talent zum Glücklichsein. Und das sind ganz viele kleine Dinge für mich. Dazu gehören Spaziergänge, viele kleine Urlaube oder auch Leute treffen. In der Zukunft sehe ich, dass das kleine Glück mein großes Glück ist.

Ein perfektes Rezept für den Sonntag

Zum heutigen Sonntag hat Atze ein besonderes Rezept der nordafrikanischen und israelischen Küche mitgebracht.

Schakschuka à la Atze Schröder

Dafür braucht ihr:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 rote Paprika
  • 1 Dose ganze geschälte Tomaten
  • Olivenöl
  • ½ Teel. Kreuzkümmel
  • ½ Teel. süßes Paprikapulver
  • ¼ Teel. Cayennepfeffer oder gemahlenes Chilipulver
  • Salz und Pfeffer
  • 100 g Schafskäse
  • 4 Eier
  • frischer Koriander
  • Brot zum Servieren

Und so geht's:

  1. Zwiebel schälen, halbieren und in sehr dünne Scheiben schneiden. Knoblauch ebenfalls schälen und fein hacken. Paprika waschen, vierteln, entkernen und quer in feine Streifen schneiden.
  2. In einer großen, am besten gusseisernen, Pfanne (die Pfanne darf keinen Plastikgriff haben, da sie später noch in den Ofen gestellt wird!) das Olivenöl erhitzen. Zwiebel und Paprika darin bei kleiner Hitze für ca. 20 Minuten schmoren, bis sie schön weich sind. Dabei gelegentlich umrühren. Für die letzten 2-3 Minuten den Knoblauch hinzufügen.
  3. Den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Kreuzkümmel, Paprikapulver und Cayennepfeffer oder Chilipulver dazugeben und für eine Minuten rösten.
  5. Tomaten aus der Dose zum Gemüse geben und die Tomaten mit dem Pfannenwender vorsichtig zerdrücken. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und in ca. 10-15 Minuten einkochen lassen.
  6. Den Schafskäse zerbröckeln und unter die Soße rühren.
  7. Nun die Eier vorsichtig am Pfannenrand aufschlagen und auf die Tomatensoße gleiten lassen, vorher ggf. mit einem Löffel kleine Mulden in die Soße formen. Etwas Salz und Pfeffer über die Eier geben.
  8. Die Pfanne in den Ofen schieben und für ca. 8-10 Minuten backen, bis die Eier gestockt sind.
  9. Vor dem Servieren mit frischem Koriander bestreuen und dann einfach dicke Scheiben Brot in die Soße tunken.
  10. Schmecken lassen!

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Sonntag | 22. Mai 2022 | 10:00 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP