Kostenlose Lademöglichketen für E-Autos – wo Du sie noch findest

Alles wird teurer, nichts gibt’s mehr umsonst? Das stimmt so nicht ganz. Wer ein E-Auto fährt, der kann bei manchen Läden und Märkten noch kostenlos tanken. Wie man die findet, klären wir jetzt.

E-Ladestation für Elektroautos auf dem Parkplatz eines deutschen Lidl-Supermarktes.
Bildrechte: imago images/Bihlmayerfotografie

Warum machen die das?

Piktogramme mit Autos, aus denen ein Stromkabel ragt, markieren Parkplätze mit Ladesäulen.
Bildrechte: IMAGO / Panama Pictures

Vor allem große Einzelhandelsketten, Baumärkte und Möbelhändler werben seit Jahren mit kostenlosen E-Auto-Ladesäulen um Kunden. Wer Glück hat, kann auch in manchen Parkhäusern, bei Behörden oder in Urlaubsgebieten kostenlos Strom tanken. Mehrere tausend solcher Ladepunkte gibt es mittlerweile in Deutschland.

Kostenlos – wird immer seltener

Ein Elektroauto wird in einem Wohngebiet an einer öffentlichen Ladesäule aufgeladen
Bildrechte: imago images/Frank Sorge

Da auch die Strompreise kräftig steigen und immer mehr E-Autos zugelassen werden, kostet diese Art der Kundengewinnung die Unternehmen mittlerweile richtig viel Geld. Allein Lidl und Kaufland betreiben aktuell rund 1300 Ladepunkte in Deutschland. Während dort im Jahr 2020 noch rund 4 Autos pro Tag und Station geladen wurden, sollen es jetzt laut der Betreiber bis zu 20 Ladevorgänge am Tag sein. Deswegen verlangt der Discounter Aldi schon seit einiger Zeit Gebühren fürs Tanken. Lidl und Kaufland haben jetzt nachgezogen und verlangen aktuell, je nach Leistung der Ladestation, zwischen 0,29 Cent und 0,48 Cent pro Kilowattstunde. Laut dem Kölner Handelsforschungsinstituts EHI ist der Anteil der Händler die mittlerweile Geld fürs Stromtanken verlangen im letzten Jahr von 29 auf 42 Prozent gestiegen.

So findest Du die kostenlosen Angebote

Das heißt aber auch, dass es noch reichlich kostenlose Angebote gibt und die findet man am leichtesten auf Seiten wie goingelectric.de oder efahrer.com Wichtig: goingelectric.de funktioniert am besten am PC, die App hat Macken. Es gibt hier einen ganz allgemeinen Überblick über E-Ladestationen in Deutschland. Wenn man bei den Optionen „kostenlos laden“ markiert, findet man schnell die kostenlosen Ladestationen in seiner Nähe. Wichtig: Art und Anzahl der Ladesäulen sind mit verzeichnet.

Wie lange ist Auftanken erlaubt?

"Sonne tanken - gratis und schnell" steht auf  einer Ladesäule bei Aldi Süd in Stuttgart
Bildrechte: IMAGO/Arnulf Hettrich

Ist eine Schnellladestation vorhanden und der Einkauf dauert eine gute Stunde, bekommt man das Auto relativ gut geladen. Ganz allgemein ist eine Stunde ein guter Richtwert, den man an kostenlosen öffentlichen Ladestationen nicht überschreiten sollte, die anderen wollen schließlich auch noch. Im Zweifel kann man im Markt oder Laden nachfragen oder findet ein entsprechendes Hinweisschild. Wichtig: Die meisten Stationen sind nur während der Ladenöffnungszeiten in Betrieb.

Dieses Thema im Programm Die MDR JUMP Feierabendshow | 05. September 2022 | 15:40 Uhr

Wir sind MDR JUMP

Wir sind MDR JUMP

Die neue digitale Entertainment-Marke des MDR.

Newsletter

Newsletter

Updates zu Neustarts, Streams und Podcasts.