Depeche Mode nach Tod von „Fletch“ wieder im Studio

Es gibt einen Trost für alle Depeche-Mode-Fans. Nachdem Gründungsmitglied Andrew Fletcher am 26. Mai 2022 im Alter von 60 Jahren überraschend verstorben war, holen sich Sänger Dave Gahan und Keyboarder Martin Gore Halt in dem, was sie am besten können: Musik machen.

Depeche Mode
Depeche Mode Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auf Instagram posteten sie ein Bild von sich aus dem Tonstudio und schrieben dazu: „Stabilität finden in dem, was wir kennen und lieben, und uns auf das konzentrieren, was dem Leben Sinn und Zweck gibt.“

Fans reagieren unter dem Post sehr emotional mit Beileidsbekundungen und Zuspruch für die wiederaufgenommene Arbeit. Ein Fan schrieb zum Beispiel: „Es tut mir so leid für euren Verlust. Bedeutet die Nachricht unter dem Post, dass ihr als Depeche Mode weitermacht? Ich hoffe es!“ Es ist sicherlich die größte Hoffnung der weltweiten Depeche-Mode-Fangemeinde.

Das letzte Album „Spirit“ liegt mittlerweile fünf Jahre zurück. Die Band hat bisher nicht durchblicken lassen, ob ein Nachfolger geplant ist, weder vor noch nach Andrew Fletchers Tod. Fan-Spekulationen über eine neue Platte kursieren seit einigen Jahren im Netz. 2020 schrieb die slowakische Fanseite „depechemode.sk“ von angeblichen Insider-Informationen. Die Band sei demnach schon längst an der Arbeit gewesen und die Platte hätte gute Chancen auf eine Veröffentlichung im Jahr 2021 gehabt. Wie wir heute wissen, ist das nicht eingetroffen. Nun gibt es mit dem neuen Studio-Foto das erste handfeste Indiz für die Arbeit an neuen Depeche-Mode-Songs. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Feierabendshow | 18. August 2022 | 16:20 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP