Mit dieser App sparst du beim Einkaufen

Kräftige Preiserhöhungen für Butter, Öl und Kaffee machen den Wocheneinkauf deutlich teurer. Die wöchtenlichen Angebote der Lebensmittelmärkte helfen beim Sparen. Und diese App hilft dir dabei, die Schnäppchen zu finden.

Eine junge Frau steht mit einem vollen Einkaufswagen vor einem Supermarktregal
Bildrechte: Colourbox.de

Das ist die App

Die gratis App smhaggle hilft dir dabei einen Preisüberblick über alle Produkte im Supermarkt, Discounter oder in der Drogerie zu bekommen. So hast du alle aktuellen Sonderangebote in deiner Stadt auf einen Blick. Blättern von Prospekten war Gestern.

Über eine intelligente Einkaufsliste kannst du deinen Einkauf planen und so die Kosten für deine Lebensmitteleinkäufe senken. Bis zu 30% sparen – das verspricht zumindest der Betreiber der App.

Wie findet die App die günstigen Preise

Um den besten Preis zu ermitteln, vergleicht die App die aktuellen Prospekte der Lebensmittelmärkte und Drogerien. Außerdem haben Nutzer nach dem Einkauf die Möglichkeit, ihren Kassenbon zu fotografieren und in die App hochzuladen. Durch diese Daten wird die App noch genauer und aktueller.

Für das Hochladen bestimmter Kassenbons gibt es mit der Cashback-Funktion Gutschriften auf das Nutzerkonto. Dafür müssen aber Kontodaten hinterlegt werden. Ob und wie die Daten geschützt werden, dazu kommen wir später.

Die App im Test – hält sie was sie verspricht?

Annika Klink hat mit dem Team von Brisant die App getestet. Normalerweise achtet sie nur bedingt auf Angebote:

Für mich muss es tatsächlich schnell gehen. Wenn ich jetzt sehe, dass mein Lieblingskäse gerade im Angebot ist, dann freue ich mich natürlich und nehme dann mal lieber zwei Packungen mit.

Annika Klink in der Sendung Brisant vom 25. April

Im Test hat sie ihren normalen Wocheneinkauf gemacht und dann mit der App versucht, die gleichen Artikel günstiger einzukaufen. Mit der App konnte sie 12,40 € sparen. das sind aufs Jahr umgerechnet bei einem Einkauf pro Woche knapp 600 €. Ihr Fazit:

Also 600 € im Jahr zu sparen, indem man zu verschiedenen Supermärkten fährt, ist natürlich enorm. Hätte ich nicht gedacht!

Annika Klink in der Sendung Brisant vom 25. April

Die Geschichte hinter der App

Die Idee für smhaggle wurde [...] 2016 geboren. Sven, der Erfinder von smhaggle, hatte [...] den Kaffee auf seinem Einkaufszettel vergessen, so dass er auf dem Rückweg vom Supermarkt noch bei einem anderen Händler in der Nähe anhalten musste. In der Einkaufstasche befand sich bereits das Lieblingsfutter seiner beiden Katzen. Auf der Suche nach Kaffee entdeckte Sven im zweiten Supermarkt das Katzenfutter nun zu einem weit günstigeren Preis. Wenn er das bloß gewusst hätte… Eine Idee war geboren und eine Herausforderung war angenommen.

Sven Reuter Founder und CEO²: smhaggle®

Ein Einkauf liegt in einem Einkaufswagen in einem Supermarkt.
Bildrechte: dpa

Wo bekomme ich smhaggle

Die kostenfreie App kannst du sowohl für Android-Smartphones als auch für iPhones in den App-Stores heruntergeladen.

Die Nachteile der App

Wer mit der App tatsächlich sparen will, muss sich darauf einstellen, mehrere Supermärkte zu besuchen. Das kostet Zeit, Sprit oder ein Ticket für den ÖPNV. Leider vergleicht smhaggle nur die Preise für ein ganz bestimmtes Produkt. Alternativen oder Konkurrenzprodukte werden also nicht berücksichtigt. Außerdem speichert die App einen Teil der persönlichen Daten.

Es werden nur personenbezogene Informationen gespeichert, die für die Nutzung der App erforderlich sind, so z.B. E-Mail-Adresse und Passwort, die festgelegte Einkaufszone, Favoriten oder gespeicherte Einkaufslisten.

Sven Reuter Founder und CEO²: smhaggle®

So kannst du beim Einkaufen sparen und Lebensmittel retten

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 27. April 2022 | 12:20 Uhr

Wir sind MDR JUMP

Wir sind MDR JUMP

Die neue digitale Entertainment-Marke des MDR.

Newsletter

Newsletter

Updates zu Neustarts, Streams und Podcasts.

Aktuelle Themen von MDR JUMP