Bundesrat stimmt zu: Weg frei für 9-Euro-Ticket ab Juni

Nun steht es endgültig fest: Ab Juni wird das umfangreiche Entlastungspaket, zu dem unter anderem das 9-Euro-Ticket und der Tankrabatt zählen, in Kraft treten. Diesem Gesetz hat heute der Bundesrat zugestimmt.

Eine Frau kauft an einer Haltestelle an einem Automaten eine Fahrkarte für die Straßenbahn.
Bildrechte: dpa

Das Reisen durch Deutschland wird in den kommenden drei Monaten günstiger, denn der Einführung des 9-Euro-Tickets steht nichts mehr im Wege. Von Juni bis August können alle Bürgerinnen und Bürger den Nah- und Regionalverkehr für neun Euro monatlich nutzen. Ab Montag soll der Verkauf beginnen.

"Das Ticket ist eine große Chance"

Der Bundesminister für Digitales und Verkehr, Volker Wissing, twitterte, dass das Ticket eine große Chance für den öffentlichen Personennahverkehr sei.

Viele Menschen werden das Ticket nutzen und den Nahverkehr ausprobieren. Das ist eine einmalige Gelegenheit sie zu überzeugen und zu dauerhaften Nutzerinnen und Nutzern zu machen.

Die Hoffnung ist es, dass sich durch das Ticket mehr Menschen statt für das Auto für Busse und Bahnen entscheiden.

Auch der Tankrabatt, der im selben Zeitraum wie das Ticket gilt, ist Teil des Entlastungspakets und soll aufgrund gestiegener Energiepreise für Erleichterungen sorgen.

Kritik kam von den Ländern

Insgesamt stellt der Bund 2,5 Milliarden Euro für die Finanzierung des Tickets zur Verfügung. Damit sollen Einnahmeverluste der Bundesländer ausgeglichen werden. Zwar stimmten die Länder der Einführung des Tickets zu, schätzen allerdings den Betrag als zu gering ein. Sie verlangten weitere 1,5 Milliarden Euro, um die nötigen Energie- und Personalkosten zu decken.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP - Die Themen des Tages | 20. Mai 2022 | 19:27 Uhr

Wir sind MDR JUMP

Wir sind MDR JUMP

Die neue digitale Entertainment-Marke des MDR.

Newsletter

Newsletter

Updates zu Neustarts, Streams und Podcasts.

Aktuelle Themen von MDR JUMP